Sportluftfilter einbauen (Leistungstuning/ Motortuning Anleitungen)

Wer ein bisschen aus dem Motor rauskitzeln möchte und zudem eh noch einen Luftfilterwechsel vorhat, kann sich auch von einem renommierten Luftfilterhersteller einen Sportluftfilter besorgen, dieser bietet meist mehr Luftdurchsatz und bedeutet sogar für die Zukunft eine geringere Belastung der Geldbörse: Ein Wechsel wird nie wieder nötig sein, da diese Sportluftfilter meist auswaschbar sind.

Als erstes sollte man sagen, dass es zwei Varianten von Sportluftfiltern gibt, erstens wäre da der offene Luftfilter, dieser sorgt meist für einen etwas kernigeren Sound, macht aber öfter Probleme bei der Tüvabnahme, speziell wenn schon die Abgasanlage verändert wurde.
Dann wäre da noch ein Sportluftfilter, der zum Austausch des Serienfilters gedacht ist, diese werden teilweise auch mit ABE geliefert, bieten auch einen etwas kernigeren Sound, machen aber weniger Schwierigkeiten bei der Eintragung oder sind teilweise durch die ABE nichtmals eintragungspflichtig.

Auch wenn damit häufig geworben wird, bieten Sportluftfilter alleine normal keine PS-Steigerung bei den meisten Autos, jedoch wird häufig die Gasannahme verbessert, wenn man das Gaspedal also durchtritt, reagiert der Wagen häufig ein wenig spontaner. Verallgemeinern lassen sich diese Aussagen dennoch nicht, es soll auch Autos geben, denen in Serie ein Sportluftfilter sogar ein bisschen Mehrleistung bringt oder bei denen der Vorteil auch bei der Gasannahme garnicht spürbar ist.

Wer den offenen Luftfilter einbauen möchte, sollte ein wenig handwerkliches Geschick beweisen, denn insbesondere bei der Befestigung spasst der Tüv normal wenig. Auch sollte unter umständen noch eine Dämmmatte im Motorraum angebracht werden, insbesondere wenn eine modifizierte Auspuffanlage im Auto vorhanden ist.

Bei dem Einbau des Austausch-Sportfilters ist der Einbau deutlich einfacher, da nur der alte herausgenommen und der neue in den Filterkasten hineingelegt wird. Siehe: Anleitung zum austauschen des Luftfilters.
Autor: Andreas


Kommentare

Es sind noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.


Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um diesen Beitrag kommentieren zu können.

ähnliche Artikel



Artikel Schreiben
Interessanter Artikel? Bitte unterstütze uns:
Navigation
Partner